Griechenland: Grausame Tierquälerei an einem Hirtenhund

Viele Menschen kennen die Bilder aus Griechenland von Hunden, die ihr Leben an Zentimeter langen Ketten fristen. Es sind grausame Bilder.
Doch es gibt immer wieder Schicksale, die an Grausamkeit kaum noch zu übertreffen sind.
So der Fall eines so genannten griechischen “Hirten”, der seinen treuen Gefährten, seinen Hund, für lange Zeit auf brutalste Art und Weise misshandelte, ihn schlug und trat und ihm schließlich die Augen ausstach. Eine engagierte griechische Tierschützerin versuchte noch den Hund zu retten und bat dem Mann Hilfe und Unterstützung an.

Doch leider ohne Erfolg. Als sie den Hund mit ausgestochenen Augen und eingeschlagenem Kopf, blutend auf dem Boden liegend fand, brachte sie ihn sofort zum Tierarzt. Aber leider war es zu spät, die Verletzungen waren zu stark und der Hund starb.

Der Besitzer wurde am 05. November 2010 verhaftet und gestand bei seiner Anhörung, dass er den Hund lediglich dafür bestrafen wollte, weil dieser angeblich ein Huhn gefressen hatte.


Doch damit nicht genug: Die Staatsanwältin stellte schlussendlich das Verfahren gegen den “Hirten” ein, da sie sein Handeln durchaus nachvollziehen konnte.

Und so ging der Tierquäler ungestraft nach Hause und nahm sofort am nächsten Tag einen neuen Hundewelpen an die Kette.

Absoluter Hohn für die Tierschützer in Griechenland.

Es folgten große Protestaktionen, die dazu führten, dass der Fall nun neu aufgerollt wird. Nach unzähligen Verschiebungen der erneuten Anhörung gibt es nun ein finales Datum:

Am 13. Februar findet die Anhörung des Tierquälers statt- 15 Monate nachdem Anzeige gegen ihn erstattet wurde!

An diesem Tag werden die griechischen Tierschützer eine Petition übergeben und bitten Sie um Unterstützung!


Wir fordern die Höchststrafe für den Mann, der seinem Hund auf brutalste Art und Weise quälte und ihm die Augen ausstach!


Bitte
helfen sie den Tierschützern vor Ort und unterzeichnen Sie die PETITION, die an die Staatsanwältin und den Richter Ag Nikolaos gerichtet ist und senden Sie ihre Protestbriefe hier ab.

Vielen Dank im Namen der Tierschützer und Hunde in Griechenland!

Read the english article here

Mit freundlicher Genehmigung von Occupy for Animals

 


Print Friendly

15 Responses to “Griechenland: Grausame Tierquälerei an einem Hirtenhund”

  1. Cora Egger

    Der Abschaum, welcher seinen Hund so quälte, dass er von der Menschenfolter erlöst werden musste, sollte man auch solange quälen, bis man ihn entsorgen kann. Solcher Abschaum hat keine Daseinsberechtigung, sonst macht dieser Dreckskerl ungehindert weiter, was erfahrungsgemäss immer wieder zum unbeschreiblichen Leid der tiere passiert.
    Weg mit solchen Typen!

  2. Ganz ehrlich ? Tiere haben eine Seele ! GENAU WIE MENSCHEN !!
    Tiere wollen leben genau wie Menschen !
    Es wäre für menschen nicht toll wenn sie von tieren geschlachtet und gegessen werden oder lebendig gequält oder lebendig die haut abgerissen nur wegen der scheiß mode !

  3. Sabine Rütten

    Unfassbar!!! Warum sind Menschen solche Bestien?! Es gibt nichts liebevolleres, als unsere geliebten Fellhasen, sei es Hund, Katze oder Maus.
    Verdammt nochmal… Hinter Gittern!!! Und am besten das gleiche mit ihm machen. Aber erst nach ein paar Jahren heftiger Haft!

  4. Was mich mehr schockiert, ist die Entscheidung der Staatsanwältin: Sie hat ihn davon kommen lassen, weil Sie NACHVOLLZIEHEN kann, das er dem Hund die Augen ausgestochen und den Schädel eingeschlagen hat, weil er angeblich ein Huhn gerissen hat?
    Selbst wenn der Hund es getan hat, rechtfertig es in keinster Weise die Vorgehensweise des Hirten. Wenn der Hund an der Kette lag, wie konnte er überhaupt an die Hühner kommen? Warum schnappt ein Hund nach Hühnern? Entweder er mag sie nicht, oder er weiss, das sie Futter sind, und reisst sie, weil er Hunger hat. Was wiederum aufzeigt, das der Besitzer nicht geeignet ist, Tiere zu halten!

  5. alexandra schütt

    er darf so nicht ungestraft davon kommen und sich jedes jahr einen neuen hund zum anketten holen……..bitte,BITTE machen sie was dagegen…….vielen dank!!!!!!!!!

  6. jeannette würzberger

    stop mit dieser tierquälerei und die höchststrafe für diesen Mann

  7. irene kleiner

    ICH VORDERE HÖCHSTRAFE FÜR DIESEN GRAUSAMEN TIERQUÄLER!

  8. Maria Schröder

    Ich möchte, dass der Täter, der so grausam einen Hund misshandelt, zur Rechenschaft gezogen wird und eine wirklich harte Stafe für diese Grausamkeit bekommt…..ich bin total geschockt, dass sich sowas Mensch nennt

  9. Schwierczyna, Rosina

    Diese Grausamkeit macht mich total fassungslos und traurig, warum werden Hunde und auch Katzen so grausam gequält und misshandelt……..es sind Lebewesen, ich wünsche dem Täter, dass er auf das härteste bestraft wird

  10. Acelya Karakoc

    Ich bin für die Höchststrafe für diesen Tierquäler!

  11. Solche “Barbaren” dürfen nicht ungestraft davon kommen!!!!!!!!!!!!!!!!!! Animals should be treated with compassion and respect.
    Herzliche grüsse, Louise
    PS: Die Website ist genial!

    • million actions

      Danke liebe Louise ,-) <3
      Hoffentlich bis bald!

      Julia von Million Actions